Neuauflage der Broschüre “Schönau nicht vergessen”

Im Mai jährte sich der 20. Jahrestag der rassistischen Ausschreitungen im Mannheimer Stadtteil Schönau. Wie auch in anderen Städten kam es Anfang der 90er Jahre zu tagelangen rassistischen Aufmärschen vor einer Flüchtlingsunterkunft. Die Broschüre “Schönau nicht vergessen!” setzt sich mit den Ereignissen dieser Tage kritisch auseinander.

Aus dem Inhalt

1. Die Einrichtung des Sammellagers auf der Schönau
2. Chronologie der Ausschreitungen
3. Solidarisierung und Repression
4. Rassistische Gewalt gegen MigrantInnen und Flüchtlinge
5. Presseberichte und Flugblätter

 

Die Broschüre ist erhältlich gegen Spende im Infoladen Mannheim und bei den Offenen Antifa Treffen im JUZ. Verantwortlich für den Inhalt ist das Komitee “Schönau nicht vergessen!”.

Die Kampagne “Rassismus tötet” regte zu einer Neuauflage der Broschüre an. An dieser Stelle sei auf die Veranstaltungen im Rahmen dieser Kampagne hingewiesen, die sich mit Rassismus im Allgemeinen und speziell mit der Situation Anfang der 90er Jahre beschäftigt. Auf der Kampagnenwebsite kann man sich informieren: http://rassismus-toetet.de

Mit den Mannheimer Ereignissen beschäftigte sich auch eine Veranstaltung mit Matthias Möller, Autor des Buches “Ein recht direktes Völkchen” am 8. Juni im Jugendkulturzentrum FORUM. Wer die Veranstaltung verpasst hat, kann sich im Folgenden ein Interviev mit dem Referenten ansehen.

Seite drucken Seite drucken